Der Nationalpark… Ich bin Venn: Pressekonferenz

Am 17. Juni fand im Brasserie – Nature Hotel Mont Rigi eine Pressekonferenz über die Bewerbung des Hohen Venns als Nationalpark statt.
Die Bürgermeister von Jalhay und Eupen erklärten, was bei der Anerkennung als Nationalpark auf dem Spiel steht. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemappe.

Downloads

Quelle: Ostbelgien.eu

23.05.2022

Wandern nach Zahlen – Offizielle Eröffnung des Knotenpunktsystems in Ostbelgien

Am vergangenen Wochenende stellte die Tourismusagentur Ostbelgien der Presse das ostbelgische Wanderknotenpunktsystem vor. Im Rahmen eines Festaktes eröffnete Frau Ministerin Isabelle Weykmans offiziell das nun vollständige Streckennetz. Als Kulisse diente die Wesertalsperre, die die Stadt Eupen als Ausgangspunkt für ihren Internationalen Wandertag bestimmte. Für die Planung der Strecken nutzte man selbstverständlich die neuen Knotenpunkte und stieß bei Wanderern auf positive Resonanz.Die Tourismusagentur Ostbelgien hat Ende 2021 das flächendeckende Wanderknoten-punktsystem in Ostbelgien fertiggestellt. Nach einer ersten Bauphase in den Eifelgemeinden können nun auch die nördlichen Gemeinden vollständig über Knotenpunkte bewandert werden.

Wegweiser für Bergarbeiter

Die Beschilderung nach Knotenpunkten wurde Ende der 80er Jahre von einem limburgischen Bauingenieur entwickelt und diente als Wegweiser für Bergarbeiter unter Tage. Schnell stieß dieses innovative System auf Begeisterung und wurde später ebenfalls für Rad- und Wanderrouten weiterentwickelt.

Wandern nach Zahlen

Wandern nach Knotenpunkten ist kinderleicht: Jede Kreuzung von Wanderwegen, auch Knoten genannt, wird durch eine Zahl gekennzeichnet. Durch die Verbindung der einzelnen Knotenpunkte wird eine Strecke erstellt. Das System vereinfacht nicht nur die Orientierung auf dem Gelände, sondern bietet ebenfalls eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Planung der Route.

Knapp 1.400 km Wandervergnügen

Für die Beschilderung auf dem Gelände wurden insgesamt 3.450 Pfosten, 8.200 Schilder und 140 Infotafeln angebracht! Das Resultat kann sich sehen lassen: Das ostbelgische Netz zählt 1.380 km beschilderte Wanderwege nach Knotenpunkten.

Die Kosten für die Infrastruktur beliefen sich auf rund 850.000 Euro und wurden über mehrere ‚Fördertöpfe‘ finanziert: Demnach trug die Deutschsprachige Gemeinschaft 54 %, die Gemeinden im Verbund mit der Provinz Lüttich 33 % und die Europäische Union (Leader-Projekt) 13% der Ausgaben.  Die Personalkosten für Konzeption und Koordination wurden in voller Höhe von der Tourismusagentur Ostbelgien im Rahmen ihres Geschäftsführungsvertrages getragen. Bemerkenswert ist dabei, dass die ursprünglich veranschlagten Kosten strikt eingehalten wurden.

Unterwegs mit dem online Wanderroutenplaner und der App GO Ostbelgien…

Neben der physischen Beschilderung auf dem Gelände gibt es den online Routenplaner GO Ostbelgien, der das gesamte Streckennetz in Ostbelgien wiedergibt und Nutzern erlaubt in wenigen Schritten eine selbst zusammengestellte Route automatisch zu berechnen.

Kernstück ist eine interaktive Karte, auf der die Strecken samt Angaben zum Wegeverlauf, Höhenprofil und Länge aufgezeichnet sind. Dazu gehören auch POI’s (Points of Interest) mit Informationen zu nahegelegenen Restaurants, Unterkünften, Serviceleistungen und Ausflugszielen.

Ein integriertes Wegemanagement-Modul erlaubt eine geografische Verortung von Problemstellen und ermöglicht folglich die zielgerichtete Kommunikation innerhalb kürzester Zeit. Dies kam z.B. während der Flutkatastrophe im letzten Sommer zu nutzen und ist auch im Herbst, während der Jagdzeit besonders dienlich. Ebenso werden die aufgrund von Feuergefahr gesperrten Vennzonen hervorgehoben. Daneben kann durch das Modul auf besondere Naturvorkommnisse hingewiesen werden, wie z.B. die Galmeiblüte im Hohnbachtal oder die Narzissenblüte im Holzwarchetal.

Die dazugehörige kostenfreie mobile App für iOS und Android ist besonders benutzerfreundlich gestaltet: Dazu gehört u.a. das automatische Speichern von erstellten Routen oder das Ausspielen von Tourentipps. Außerdem kann jede Route zur Offline-Verwendung heruntergeladen werden und dann im Navigationsmodus abgegangen werden.

… oder lieber mit Wanderkarten

Diejenigen, die sich lieber ‚offline‘ orientieren, können auf die neuen Wanderkarten zurückgreifen. In Kooperation mit dem Nationalen Geografischen Institut wurden insgesamt 5 Wanderkarten, die das gesamte Netz abdecken, erstellt. Die Karten im Maßstab von 1:25.000 sind aus wetterfestem Papier und können über den online-Shop der Tourismusagentur Ostbelgien zum Preis von 8 Euro/Stück bestellt oder in einer der touristischen Informationsstellen erworben werden.


Weitere Informationen:

Quelle:
Tourismusagentur Ostbelgien
Agence du Tourisme des Cantons de l’Est
Toeristisch Agentschap Oost-België
Hauptstraße 54, B-4780 St.Vith
T +32 80 227 664 / info@ostbelgien.eu
www.ostbelgien.eu

13.05.2022

Tag der offenen Tür in Ternell

Wir freuen uns sehr euch mitteilen zu können, dass in diesem Jahr, nach 2-jähriger Pause, unser Tag der Offenen Tür wieder in seiner ursprünglichen Form stattfinden wird.  Dieser wird am 11. September 2022 stattfinden.  Nähere Informationen folgen in kürze.

12.01.2022

Hilltal und Getzbachtal weiterhin gesperrt!

Aus Sicherheitsgründen sind weiterhin alle Waldwege im Hilltal und im Getzbachtal gesperrt.

19.11.2021

Corona Schutzmaßnahmen

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hat der nationale Konzertierungsausschuss beschlossen, dass aktuell für alle Veranstaltungen, drinnen und draußen, Maskenpflicht ab 6 Jahre gilt, ungeachtet der Größe der Veranstaltung. Wir möchten darauf hinweisen, dass diese Maßnahme alle unsere Veranstaltungen betrifft und bitten um Ihr Verständnis.

30.08.2021

Der Herbst – die Zeit der Pilze

Natagora BNVS, das Naturzentrum Botrange und das Zentrum Haus Ternell verstärken ihre Zusammenarbeit. Die bereits seit mehreren Jahren bestehende Kooperation in der Organisation der jährlichen Pilzausstellung wird vertieft durch eine direkte Vernetzung der kompletten Angebotspalette der Zentren zum Thema Pilze. Thematische Wanderungen, Seminare und auch eine umfangreiche Ausbildung in der Pilzkunde werden gemeinsam organisiert und angeboten.

Nachstehend alle Termine und Informationen zur diesjährigen Saison:

27.08.2021

Schnuppertag im Haus Ternell – 19.09.2021

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus findet unser alljähriger „Tag der offenen Tür“ in diesem Jahr in einer etwas anderen Form statt.

Am Sonntag, den 19. September 2021 lädt das Haus Ternell in diesem Jahr von 10 bis 17.30 Uhr zu einem „Schnuppertag“ ein. Sie können an diesem Tag eine Auswahl an Aktivitäten entdecken, die im Rahmen unseres Jahresprogramms angeboten werden.

20.07.2021

C-Zonen gesperrt!

Die C-Zonen bleiben derzeit aus Gründen des Natur- und Artenschutzes gesperrt.
Diese Sperre wird auf unbestimmte Zeit aufrechterhalten.

Die vorgesehenen C-Zonen-Wanderungen werden leider abgesagt oder durch neue Wanderungen ersetzt.

 

14.07.2021

Monschauer Str. wegen Überschwemmung gesperrt!

Aufgrund der starken Regenfälle ist die Monschauer Straße bis auf Weiteres gesperrt! Die Sperrung betrifft den Bereich vom Kreisverkehr in Eupen bis zur deutschen Grenze (Mützenich).

Das Empfangsbüro bleibt daher vorläufig geschlossen.