Wildkräuterkurs ausgebucht bis 2021

Icon Ausbildungen
Ausbildungen

Lernen Sie altes Heilwissen aus der Natur zu nutzen. Erfahren Sie in Theorie und Praxis, wie Sie unsere heimischen Wildkräuter richtig ernten, konservieren und zubereiten, um sich ihre gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe zunutze zu machen.

Werden Sie Kräuterexperte unserer heimischen essbaren Wildpflanzenarten und lernen Sie für ein sicheres Erkennen alle wesentlichen Merkmale von Blättern, Blüten und anderen artspezifischen Strukturen kennen.

Vorträge und kleinere Exkursionen zum Sammeln von Wildkräutern gestalten die kulinarischen Kurstage, Kochateliers und praktische Übungen ergänzen das Thema des Tages.

Der kulinarische Teil wird ergänzt durch eine fundierte Vermittlung von botanischem Fachwissen zur Morphologie (Bau) der vorgestellten Kräuterarten, hierbei wird besonders viel Wert auf den Bau der Blüten, sowie auf Blattformen und Merkmale des Sprosses gelegt. Diese Erkennungsmerkmale sind das  notwendige „Handwerk“ für einen sicheren Umgang mit Wildkräutern und einen respektablen Schutz wildlebender Pflanzen.

Dauer

13 Samstage von Januar bis November, jeweils von 10 bis 13 Uhr oder von 10 bis 17 Uhr.

Themen

Heilkräuterwissen

  • Essbare Wildkräuter in der Natur richtig erkennen, sammeln, zubereiten und konservieren
  • Wildkräuter-Kochkurs: das küchentechnisch richtige Erlernen von WK Putzen, als Salat, Suppe, Hauptgericht, Dessert und Gebäck zubereiten und anrichten
  • Wildkräuter in Alkohol, Essig, Salz, Zucker, Öl und Butter konservieren
  • Gesundheit und Praxis, z.B. Zwiebel-Hustensirup, ABC-Pflaster, Auflage und Bad, Kräutersäckchen, Heiltinkturen, Wildkräutertees, Auszugsöle und Salben
  • Sekundäre Pflanzenstoffe, z.B. Senföle, Saponine, Gerbstoffe, ätherische Öle, Alkaloide, Flavonoide, Vitamin C

Botanik der Samenpflanzen:

  • Allgemeiner Bau der Samenpflanzen (Spross, Blattformen, Blattstellung, Blüte mit einfacher und doppelter Blütenhülle, Diversität der Fruchtknoten)
  • Vertiefte Vorstellung folgender Arten und ihrem Aufbau: Bärlauch, Scharbockskraut, Ringelblume, Gänseblümchen, Giersch, Holunder, Engelwurz, Brennnessel, Salbei, …..

 

Kosten

Die Kursgebühr beträgt 430,- Euro inklusive der Skripte und dem für die Zubereitungen benötigten Material.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 8 Personen.

Veranstaltungsort

Theorietage: Haus Ternell

Praxistage: Seminarküche „Naturgenuss“, Schnellenberg 6, 4721 Kelmis

Zertifikat

Der Wildkräutergrundkurs bereitet die Teilnehmer*innen auf das Erkennen, Sammeln, Konservieren und Zubereiten von Wildkräutern vor. Um die gesundheitlichen Aspekte der Inhaltstoffe richtig zu nutzen, muss sich der Wildkräuterexperte „seiner Sache sicher sein“, d.h. er muss die Art zuverlässig erkennen können. Voraussetzung dafür ist eine ausreichende Kenntnis zuverlässiger Bestimmungsmerkmale. Daher wird im Kurs nicht nur Wert auf die richtigen Techniken zum Sammeln, Konservieren und Zubereiten gelegt, sondern auch auf die Vermittlung botanischen Fachwissens.

Für den Erhalt des Zertifikates ist sowohl das Bestehen einer schriftlichen Prüfung in Botanik und Kräuterzubereitung obligatorisch, als auch die erfolgreiche Präsentation einer Kräuterzubereitung und einer dazu angepassten schriftlichen Hausarbeit.

Termine

Siehe Kursplan zum download.

Die Plätze für den Kurs 2021 sind bereits alle vergeben. Daher haben wir das Online-Anmeldeformular abgeschaltet und können leider auch keine Anmeldungen per E-Mail berücksichtigen. 

Wir bitten Sie, sich Ende 2021 über unsere Website über unser Angebot zu informieren.